Samsung 830 SSD 256 GB Review im Thinkpad T420s

Ein Laptop wird oft bewegt und das auch im Betrieb. Ein besonders für Bewegungen empfindliches Teil, ist die verbaute Festplatte. Diese besitzt sich mit 7200 Umdrehungen pro Minute drehende Platten, auf denen, mit einem sehr geringen Abstand von ca. 3 nm (Milliardstel Meter), ein Schreib-Lesekopf sitzt. Im Betrieb können also kleinste Erschütterungen dafür sorgen, dass der Schreib-Lesekopf auf die Platte trifft und für Spanabhebende Datenverarbeitung sorgt. Da mir die Daten die auf der Festplatte gespeichert sind und die Festplatte selber wichtig sind, habe ich mein Laptop immer mit Bedacht transportiert und im Betrieb auch möglichst darauf geachtet keine allzu großen Kräfte wirken zu lassen.

All das ist jetzt vorbei.

Heute habe ich ein Solid State Drive / Festkörperlaufwerk von Samsung per Post erhalten und in mein Thinkpad eingebaut.
Die SSD ist genauer aus der Serie 830 von Samsung und fasst 256 GB an Daten (unformatiert).

Technische Daten der Samsung 830

Kapazität: 256 GB (8*32 GB)
Gewicht: 59 g (gewogen)
Lesegeschwindigkeit: Bis zu 520 MB/s
Schreibgeschwindigkeit: Bis zu 400 MB/s
Puffer: 256 MB DDR2-800 RAM
Chips: Toggle-Mode-NAND 1.0 mit 27 nm Strukturbreite
Controller: 3 Kerne (ARM Cortex-A9)

Das Ersetzen der alten Festplatte im Thinkpad T420s ging schnell vonstatten:
Ausschalten und Akku(s) entfernen, eine Schraube lösen, alte Festplatte rausziehen, Gummirahmen entfernen und an der neuen SSD anbringen, SSD reinschieben, Abdeckung mit Schraube sichern, Akku(s) wieder einbauen und fertig.

Installation und Betrieb

Die Installation wurde durch die Übertragungsrate des DVD Laufwerks begrenzt. Nach der Installation war ich aber durchaus positiv überrascht über die kurze Startzeit. Nachdem ich Windows 7 SP1 64 bit mit allen verfügbaren Updates versorgt sowie wichtige Treiber über das Lenovo System Update installiert hatte, habe ich den ersten Performance-Test gemacht:

Getestet habe ich immer mit CrystalDiskMark in der Version 3.0.1 (x64).

505,2 MB/s sequentiell lesen und 426,9 MB/s sequentiell schreiben, dürften als sehr gute Werte gelten. Die 4k-Zufalls (QD32) Werte von 298,6 beim Lesen sowie 151,3 beim Schreiben sind auch gut.

Nach der Verschlüsselung der kompletten Festplatte habe ich den Benchmark erneut ablaufen lassen. 385,6 MB/s sequentiell lesen und 350,0 MB/s sequentiell schreiben, dürften als noch sehr gute Werte gelten. Die 4k-Zufalls (QD32) Werte von 20,32 beim Lesen sowie 103,6 beim Schreiben sind auch noch akzeptabel. Mit zusätzlich nun aktivem Anti-Virus (ESET Endpoint Antivirus 5.0) sinkt die sequentielle Leserate auf 377,9 MB/s (74 %) und die Schreibrate auf 347,7 (81 %) nur marginal ab, insgesamt gehen durch die Verschlüsselung aber nun bis zu 25 % verloren. Gleiches gilt für die 4k-Zufalls (QD32) Werte mit 15,83 MB/s beim Lesen sowie 92,46 beim Schreiben .

Vergleich mit alter Festplatte

Bei aktivierter Festplattenverschlüsselung durch TrueCrypt und aktivem Anti-Virus ergeben sich dennoch ziemlich große Leistungsunterschiede zwischen der vorher installierten Festplatte und der jetzt verwendeten SSD:

Während zuvor mit 102,2 MB/s sequentiell gelesen wurde, wird jetzt mit 377,9 MB/s gelesen (+ 369,76 %). Beim Schreiben wurde die Rate von 101,7 MB/s auf 347,7 MB/s erhöht (+341,88 %).
Ähnliches wurde auch bei den zufälligen Zugriffen (4k QD32) erreicht: Von 0,455 MB/s zu 15,83 MB/s (+3517,77 %) beim Lesen und von 0,91 MB/s zu 92,46 MB/s (+10160,43 %) beim Schreiben.

Die extremen Steigerungen um das 35-fache sowie 100-fache, lassen sich zum einen durch die in der selben Größenordnung liegenden, kürzeren Zugriffszeiten der SSDs, erklären. Während die durschnittliche Zugriffszeit bei einer herkömmlichen Festplatte bei ca. 3,5 ms liegt, liegt sie bei einer SSD bei ca. 0,2 bis 0,4 ms [1]. Zum anderen haben SSDs eine viel höhere IOPS(Input/Output Operations Per Second)-Leistung von annähernd 100.000 IOPS. Im Vergleich dazu haben Festplatten nur etwa 100 IOPS [2].

Auch das Gewicht der SSD ist geringer als das der vorher eingebauten Festplatte, die SSD wiegt 59 g wohingegen die Festplatte 102 g wiegt. Nun ist mein Laptop also 43 g leichter.

[1] – http://de.wikipedia.org/wiki/Solid-State-Drive#Solid-State-Drives_im_Vergleich&oldid=109472877
[2] – http://en.wikipedia.org/wiki/IOPS#Examples&oldid=518050468

Dieser Beitrag wurde am von in Erfahrungsbericht veröffentlicht. Schlagworte: , , , , , .

Über Kai

Ich habe Informatik im Masterstudiengang an der Universität Stuttgart studiert. Im Studium habe ich, wie mein Kollege und Kommilitone, die Vertiefungslinien "Theoretische Informatik und Wissenschaftliches Rechnen" und "Visualisierung und Interaktive Systeme" belegt. Auch in meiner Freizeit beschäftige ich mich oft mit Softwareentwicklung, im Speziellen der Softwarearchitektur, sowie mit der, teils ehrenamtlichen, Betreuung und Weiterentwicklung von Webplattformen. Darüberhinaus gehe ich dem Leistungssport Schwimmen nach, um für einen gesunden Ausgleich mit Sport zu sorgen. Mehr über mich unter kmindi.de.