USB Stick unter Linux zu NTFS formatieren

Im folgenden wollen wir unter Linux einen USB Stick mit einer Partition erstellen und als Dateisystem eine NTFS Formatierung einrichten. NTFS empfiehlt sich, da Treiber für sehr viele Betriebsysteme vorliegen (NTFS-3G [1]) und wir somit gute Chancen haben, Dateien quer­feld­ein zu tauschen :).

  1. Falls wir das ntfs-3g package noch nicht installiert haben, holen wir das mit „pacman -S ntfs-3g“ nach.
  2. Als nächstes den USB Stick einstecken und schauen, unter welcher Gerätedatei unser USB Stick erreichbar ist (z.B. mit „fdisk -l„, In meinem Fall ist dies „/dev/sdd“).
  3. Zum Partitionieren werden wir gdisk (GPT fdisk) verwenden. Also rufen wir gdisk wie folgt auf: „gdisk /dev/sdd
  4. Nun löschen wir alle aktuellen Partitionen mit „d“ (mehrmals, falls mehrere Partitionen vorhanden sind).
  5. Wenn alle Partitionen gelöscht sind legen wir eine neue Partition mit „n“ an.
    1. Wählen die Partitionsnummer „1„.
    2. Für First und Last sector lassen wir den Defaultwert („ENTER“ und „ENTER„).
    3. Als Hex Code wählen wir „0700“ (Microsoft basic data).
  6. Jetzt haben wir die neue Partition angelegt und speichern diese noch mit „w„.
  7. Zu guter letzt formatieren wir die Partition noch: „mkfs.ntfs -L USBStick /dev/sdd1“ (Falls dies nicht gleich klappt, USB Stick nochmal aus und einstecken).

[1] http://www.tuxera.com/community/ntfs-3g-download/